Diskjockey Peter Wurzinger  spielt seit 16 Jahren eine ganz besondere Rolle am Bauernbundball – er ist der „Musik-Marathon-Mann“.

Seit dem Jahr 2001 begeistert DJ Peter Wurzinger nun schon die Massen beim Bauernbundball und ist damit nicht nur der dienstälteste Mischpultkünstler am Ball, sondern auch ein Mann von ganz besonderer Ausdauer. Er legt von der ersten Ball-Sekunde bis zur allerletzten seine Platten auf. Wurzinger: „Ich spielen, bis der Stecker gezogen wird und der letzte Gast den Ball verlässt. Das ist meistens so um acht Uhr in der Früh“, verrät der 68-Jährige. Dieser Marathon ist kein Problem für ihn, denn mit 180.000 Songs, die er immer auf Lager hat, geht ihm nie der Sound aus.

Sein Motto: „Mir ist es wichtig, dass meine Musik Spaß macht und die Leute gerne dazu tanzen und miteinander feiern!“ Damit schafft er es, dass es in seiner Bar schwungvoll weiter geht, wenn in anderen Teilen der Halle die Lichter schon längst ausgegangen sind.

Peter Wurzinger kann über eine lange Karriere als DJ erzählen. Bereits als 14-Jähriger begeisterte er sich für die Musik und begann in großer Bandbreite Platten zu sammeln .Von Soul, Country bis zu aktuellen Charts war da bei ihm stets alles vertreten. Diese Vielfalt hat ihm, wie er erzählt, auch geholfen „ein Gefühl für das zu entwickeln, was die Leute hören wollen und bei welcher Musik die Stimmung zu sieden beginnt.“ Es gibt, so sagt Wurzinger, „bei einem Fest keine falsche Musik, sondern nur den falschen Augenblick.“

Seine DJ-Karriere begann vor drei Jahrzehnten beim Sommerfest eines Tennisvereines. Das Ereignis hatte symbolische Bedeutung, denn fortan ging es für ihn „Schlag auf Schlag“. Es folgten Auftritte aller Art – auch zahlreiche darunter, an die er sich besonders gerne erinnert – nämlich jene im Messeschlössl oder im Urbanikeller in Graz. „Ich werde zwar ruhiger, aber leise noch nicht“, denkt er nicht an Ruhestand.